Medialising Intangible Cultural Heritage

(Kulturelles GedÄchtnis, Immaterielles ERbe, Mediale Adaption )

 

Thorolf Lipp, Berlin

 

ABSTRACT

 

Those cultural phenomena that UNESCO has declared Intangible Heritage do not exist as such – they need to be mediated to come into being. Naturally, Intangible Heritage is mediated by humans acting as mediums. Audiovisual means, however, enable cultural expressions to transcend space and time and thus have an impact on global cultural memory.

Visual Anthropology is the academic discipline that deals with the many and various processes of picturing culture. It challenges their diverse epistemological assumptions and has constructed its own framework of questions pertaining to “why to” and “how to” mediate culture with audiovisual means. With this project I try to develop a special approach for picturing Intangible Heritage. The basic ideas derive their epistemological substantiation from contemporary Visual Anthropology. However, they go a step further by adapting some thoughts and applying them to the problem while taking into account new technical means such as the internet. Key ideas for this undertaking are multivocality and multisitedness, empowerement and experiment, cooperation and co-production.

 

SYNOPSIS

Im April 2006 hat die UNESCO eine Welterbekonvention für immaterielle Kulturgüter ratifiziert. Ein wesentliches Problem wurde dabei bislang jedoch noch gar nicht erkannt. Tatsächlich werden die meisten Menschen nämlich vor allem mit medialen Repräsentationen von immateriellem Kulturerbe in Berührung kommen. Das aus vier ineinandergreifenden Teilprojekten bestehende Forschungsvorhaben will einen Beitrag zu einer künftigen Epistemologie für die Medialisierung von immateriellem Kulturerbe leisten. Das Problem der Medialisierung von Intangible Heritage verlangt nach einem neuen Forschungsfeld, für das Diskurse der Ethnologie bzw. der Visuellen- und Medienanthropologie, der Wissensanthropologie, der Gedächtnis- bzw. Heritageforschung sowie der Denkmalpflege relevant sind. Erstens wird zu eruieren sein, welche Fragen an eine Theorie der Medialisierung von Intangible Heritage überhaupt zu richten sind und welche Diskurse zu ihrer Bearbeitung herangezogen werden müssen. Zweitens wird, parallel dazu, ein Korpus von bereits bestehenden Intangible Heritage Medienprojekten gesichtet und in Hinblick auf die zu entwickelnden Fragestellungen ausgewertet. Drittens werden, im Rahmen einer Fallstudie in Japan, die Auswirkungen von 50 Jahren Medialisierung  immateriellen Erbes auf den kulturellen Prozeß untersucht. Viertens werden, in einem kollaborativem Prozeß mit internationalen Partnern, grundlegende methodische Überlegungen in Hinblick auf die Erfassung, Weitergabe und Archivierung von immateriellem Weltkulturerbe mit medialen Mitteln angestellt.

 

 

Themenbezogene Texte des Autors:

 

Lipp, Thorolf (2012c)

TV-Produzenten als Denkmalpfleger? Oder wer ist eigentlich für die mediale Erfassung des Immateriellen Erbes zuständig?

In: Hauser, R.; Robertson-von Trotha, C. Y. (Hg.): Kulturelle Überlieferung – Digital, Band 2. Karlsruhe, KIT-Scientific Publishing. 16 Seiten (eingereicht).

 

Lipp, Thorolf (2011f)

Materialising the Immaterial. On the Paradox of Medialising Intangible Cultural Heritage.

In: Rudolff, Britta; Albert; Marie-Therese; Bernecker, Roland: “Understanding Heritage: Paradigms in Heritage Studies”. DUK Bonn; (22 pages, in print)

 

Lipp, Thorolf (2011a)

Arbeit am medialen Gedächtnis. Zur Produktion und Archivierung von Intangible Cultural Heritage Medien.

In: Hauser, R.; Robertson-von Trotha, C. Y. (Hg.): Neues Erbe. Aspekte, Perspektiven und Konsequenzen der digitalen Überlieferung. Kulturelle Überlieferung – Digital, Band 1. Karlsruhe, KIT-Scientific Publishing, 2011. S. 39-69

Download as PDF

 

Lipp, Thorolf (2009h)

Outline for an Intangible Heritage Media Institute 

A project at the interface between science, art, culture and media.

Download as PDF

 

Lipp, Thorolf (2009g)

Picturing Intangible Heritage: Challenge for Visual Anthropology.

Vision of an Intangible Heritage Media Institute

Sharing Cultures 2009 International Conference on Intangible Heritage

Green Lines Institute, Barcelos 2009: pp. 81-91

Download as PDF

 

Lipp, Thorolf (2008a)

Das „Intangible Heritage Media Institute“.

Skizze eines medienanthropologischen Projektes

an der Schnittstelle von Theorie und Praxis.
(Mit Gertraud Koch)

Journal ethnologie.de 1/2008

Download as PDF

 

Lipp, Thorolf (2008d)

Exposé zur Gründung eines Institutes
für die mediale Vermittlung und Archivierung
sowie die medien- und wissensanthropologische Erforschung
des von der UNESCO zu „Meisterwerke des mündlich bewahrten,
immateriellen Erbes der Menschheit“ erklärten Weltkulturerbes

(Mit Gertraud Koch)

Download as PDF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2008 Thorolf Lipp | Impressum
.