Akteure der Medienkunst in SÜdafrika

Vollständiger Titel des DFG Gesamtprojektes:

Medienkunst und Dynamik der zeitgenössischer Kunstwelten

in Johannesburg und Luanda.

Durchführung:

Dr. Tobias Wendl & Dr. Thorolf Lipp

(Universität Bayreuth, bearbeiten Südafrika)

Dr. Ulf Vierke & M.A. Nadine Siegert

(Universität Bayreuth, bearbeiten Angola)

 

Zu diesem Thema ist folgendes Buch in Bearbeitung:

2012

Performance, Media & Memory.

South African Artists in Dialogue

(Working title, forthcoming)

with Tobias Wendl

app. 250 pages, English

 

 

Zu diesem Thema ist folgender Artikel im Druck :

2012a

Medienanthropologie audiovisuell. Im Dialog mit vier südafrikanischen Videokünstlern.

In: Bender, Cora; Zillinger, Martin (Hg.):

Handbuch Medienethnographie. Berlin: Reimer.

(22 Seiten; deutsch; in print)

 

Zu diesem Thema sind folgende Filme entstanden:

2011

It's about Beauty and Anger

Conversations with Tracey Rose

Documentary about South African media artist Tracey Rose

Directors: Thorolf Lipp & Tobias Wendl

Camera, Editing & Postproduction: Thorolf Lipp

English, 43 minutes

Produced by: IWALEWA-Haus & DFG (Federal German Research Council)

(not yet authorized by the artist)

2011

Helping Things to Reappear

Conversations with Minette Vari

Documentary about South African media artist Minnette Vari

Directors: Thorolf Lipp & Tobias Wendl

Camera, Editing & Postproduction: Thorolf Lipp

English, 43 minutes

Produced by: IWALEWA-Haus & DFG (Federal German Research Council)

 

2011

I Want this Feeling

Conversations with Thando Mama

Documentary about South African media artist Thando Mama

Directors: Thorolf Lipp & Tobias Wendl

Camera & Editing: Thorolf Lipp

English, 20 minutes

Produced by: IWALEWA-Haus & DFG (Federal German Research Council)

(in postproduction)

 

2011

Terrorizing the Concept of Meaning

Conversations with Johan Thom

Documentary about South African media artist Johan Thom

Directors: Thorolf Lipp & Tobias Wendl

Camera, Editing & Postproduction: Thorolf Lipp

English, 43 minutes

Produced by: IWALEWA-Haus & DFG (Federal German Research Council)

 

Zu diesem Thema sind folgende Filme in Postproduktion:

 

2012

Joburg is my Muse

Documentary about several emerging Joburg artists and their artistic view of their city

Director: Thorolf Lipp

Camera & Editing: Thorolf Lipp

English, 60 minutes

Produced by: Arcadia Filmproduktion

Supported by: IWALEWA-Haus & DFG (Federal German Research Council)

(in postproduction)

 

 

 

SYNOPSIS

Seit November 2007 befasse ich mich mit der Medienkunstszene in Südafrika. Dabei stehen Fragen nach dem kulturellen Gedächtnis und dessen medial-künstlerischer Verarbeitung und Bewältigung im Vordergrund. Die Leitfragen des Projekts lauten: Wie und unter welchen historischen Bedingungen konstituieren sich zeitgenössische Kunstwelten in Südafrika und  welche Rolle spielt dabei die Medienkunst? Die thematische Fokussierung auf den Bereich der Video- und Medienkunst soll dazu beitragen, eine immer eklatanter werdende Forschungslücke wenigstens ein Stück weit zu schließen. Zwar ist die Zunahme von Medienkunstprojekten in Afrika unübersehbar und wird auch entsprechend vermerkt, doch fehlt es an Arbeiten, die diese Entwicklung detailliert untersuchen. Kunstethnologisch orientierte Autoren ignorieren im Allgemeinen das Video- und Mediensegment innerhalb der zeitgenössischen Kunstproduktion Afrikas, kunsthistorisch orientierte Autoren  unterschlagen hingegen die Beiträge afrikanischer Künstler. Darüber hinaus gilt es aber auch, die hier aufgeworfenen Fragen von medialer Differenz, Mediencollage und Intermedialität für die Debatten um kulturelle Archive in postkolonialen Gesellschaften fruchtbar zu machen. Übergeordnetes Ziel der Studie ist es, auf Vergleichsbasis zu kunst- und kulturwissenschaftlich fundierten Modellbildungen im Bereich der Medienkunst zu gelangen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2008 Thorolf Lipp | Impressum
.